Über mich

Wenn Du etwas loslässt, bist Du etwas glücklicher. Wenn Du viel loslässt, bist Du viel glücklicher. Wenn Du ganz loslässt, bist Du frei.
Ajan Chah

“Helfen mit möglichst wenig Eingriffen”

Mirjam Perren-Steiger mit einem Einblick in Werdegang und Leben als diplomierte Therapeutin.

Seit wann beschäftigst du dich mit erfahrungsmedizinischen Therapien?

Das hat 2005 angefangen, als ich anfing, mich ernsthaft mit Anatomie auseinanderzusetzen. 2006 folgte der Abschluss in Westlicher Medizin, 2008 folgte das Diplom in Fussreflexzonen Massage, 2009 ging es mit dem Zertifikat in Bach Blüten weiter und 2013 schloss ich die Ausbildung zur Dorn-/Breuss-Therapeutin ab.

Warum ist dir diese Form der Medizin so wichtig?

Entscheidend ist für mich, dass ich einem Menschen mit möglichst wenig Eingriffen in seinen Körper und ohne Nebenwirkungen helfen kann. Dafür ist die Fussreflexzonen Massage und die Therapie nach Dorn und Breuss perfekt geeignet. Bach Blüten ergänzen das Ganze.

Hast du an dir selbst Heilungserfahrungen mit solchen Methoden gemacht?

Ja, das ist so. Ich litt an starken Rückenschmerzen und einer Verschiebung des Atlas, also des ersten Halswirbels. Bereits nach wenigen Behandlungen nach Dorn und Breuss war ich schmerzfrei und es erstaunte mich, mit wie wenig Aufwand dieses Resultat zustande kam.

Was ist der Vorteil der Therapien, die du anbietest?

Die Erfahrungsmedizin behandelt die Ursachen, den Auslöser einer Beschwerde. Dieser kann körperlicher Natur sein aber genau gleich auf seelischer Ebene liegen wie Stress, Streit, Trauer oder Existenzangst. Im Gegensatz zu vielen medikamentösen Behandlungen gibt es auch keine Nebenwirkungen. Jede Reflexzone hat ihren Bezug zum Körper und jeder Wirbel steht für ein bestimmtes Thema, das man behandeln und damit heilen kann.

Wann sollte man zu dir kommen, wann eher den Arzt aufsuchen?

Am besten schon präventiv, um zu verhindern, dass ein Leiden überhaupt ausbrechen kann oder grösser und gar chronisch werden kann. Den Arzt empfehle ich, wenn Entzündungen im Spiel sind oder der Verdacht auf einen physiologischen Schaden besteht.

Hast du weitere Ausbildungsschritte im Hinterkopf?

Ja. Ich bin schon immer sehr gerne in die Schule gegangen und lerne sehr gerne dazu. Daher mache ich laufend auf freiwilliger Basis Weiterbildungen. Zusätzlich gibt dass EMR vor, jährlich mindestens 20 Fortbildungsstunden zu absolvieren, um die EMR-Anerkennung zu behalten. So bleibe ich immer am Ball und auf dem neusten Stand.

Wie entspannst du dich nach getaner Arbeit?

Meine Energiequelle ist der Wald. Bei einem Spaziergang kann ich meine Batterien wieder laden. Zudem male ich leidenschaftlich gerne. Da kann ich eintauchen und vergesse förmlich die Zeit. Yoga mache ich seit Jahren. Das tut mir richtig gut und sorgt für den richtigen Ausgleich. Selber gehe ich monatlich in die Massage und entspanne mich auf der Behandlungsliege. Das ist auch für Therapeuten sehr wichtig.

 

Ausbildungen

08/ 2006: Abschluss Westliche Medizin

12/ 2008: Fussreflex mit Diplomabschluss

01/2009: Zertifikat Bachblüten

11/2013: Abschluss Dorn/Breuss Therapeutin 

03/2020: Schröpfen

10/2o2o: Professionelle Sportmassage

Links

ErfahrungsMedizinisches Register EMR
https://emr.ch

Shamas Gesundheitspraxis
https://www.shamas.ch/

Chi Energie Muskel und Gelenke
https://www.chienergy.ch